Die Vereinigung wurde am 10. Dezember 1983 in Zürich gegründet. Unser zentrales Anliegen ist es, Menschen, die sich für die Weihnachtskrippe interessieren, über die Sprach- und Konfessionsgrenzen hinweg zusammen zu schliessen. 

Der Verein will die Weihnachtskrippe als Zeugnis christlichen Geistes in der Familie und der Gesellschaft in der Schweiz verbreiten. Er erforscht zudem alte Krippen, um diese zu erhalten und fördert das zeitgenössische Krippenwesen in der Schweiz.

Gemäss der jüngsten Umfrage bei den Vereinsmitgliedern sammelt etwa die Hälfte der rund 400 Mitglieder Krippen, ein Drittel stellt Krippenfiguren selber her und ein Viertel beschäftigt sich mit dem Bau von Ställen und Landschaften.

Am Kongress in Innsbruck im Jahre 1985 wurde die Schweizerische Vereinigung in den Weltverband der Krippenfreunde die “Universalis Foederatio Praesepistica“ (UN-FOE-PRAE) aufgenommen. Die Schweizer Vereinigung pflegt seit Anbeginn rege Kontakte zu ihren Partnerorganisationen - dies vor allem zu denjenigen in Liechtenstein, Deutschland und Österreich. (Weitere Links)

Aktivitäten

Der Krippenverein veranstaltet u.a. Krippenreisen zu den Highlights des europäischen Krippenschaffens und regionale, nationale sowie internationale Zusammenkünfte mit Krippenfreunden aus nah und fern.

Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder zur Jahresversammlung in der Schweiz, jeweils verbunden mit einem attraktiven Rahmenprogramm. Im Zentrum stehen der Gedankenaustausch und die Pflege von freundschaftlichen Beziehungen unter den Mitgliedern.

Das Hauptorgan der Schweizerischen Vereinigung der Krippenfreunde ist die Zeitschrift „Gloria“, die zweimal jährlich erscheint. Sie enthält aktuelle Reportagen, Hinweise und Berichte über Krippen, Porträts von Krippenkünstlern, Informationen zu Ausstellungen, Kurse und Wissenswertes über Reisen wie auch über die Vereinsaktivitäten. (Zum Gloriaarchiv)